AustauschBar „Gentrifizierung vs. Erinnerungskultur“

WIr wollen uns weiter mit Gentrifizierung und der Schaffung von Freiräumen beschäftigen. Dieses Mal an den Beispielen des Klappersfelds inn Frankfurt und dem Umgang mit der geschichtlichen Bedeutung des Gebäudes. Als weiteres Beispiel wollen wir Project Shelter, ebenfalls aus Frankfurt, betrachten

„Wir, die Kritische Intervention Wiesbaden, bilden einen Zusammenschluss für Personen, die Interesse an unabhängiger linker Politik haben, und möchten eine Plattform schaffen, um diese in der Praxis umsetzen zu können.

Die AustauschBar soll als Anlaufpunkt dienen, um uns gemeinsam ab 19 Uhr mit politisch relevanten Inhalten auseinanderzusetzen und im Anschluss ab ca. 21 Uhr gemütlich zusammen zu sitzen.

Zu bestimmten Themen werden wir auch in Form von Vorträgen und Filmvorführungen Input für die Diskussion geben, worüber ihr euch zeitnah auf unserer Facebookseite informieren könnt.

Der Abend soll einen offenen Rahmen für alle
Interessierten bieten, in welchem jegliche
Form gesellschaftlicher Ausgrenzung
keinen Platz findet.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!“

AustauschBar zu „Gentrifizierung und Stadtentwicklng“

In unserem neuen Themenblock setzen wir uns mit dem Themen Gentrifizierung und Stadtentwicklung auseinander. Bei unserer ersten AustauschBar werden wir euch eine kleine Einführung in das Thema Gentrifizierung geben:
– Was ist das?
– Wer ist beteiligt?
– Was können wir dagegen tun?
 
Wir gehen dabei aif die Wiesbadener Stadtentwicklung und konkret auf den aktuellen Fall des ehemaligen Wiesbadener Gerichtsgebäudes ein. Hierbei wird auch auf den historischen Hintergrund des Alten Gerichts eingegangen werden.
 
„Wir, die Kritische Intervention Wiesbaden, bilden einen Zusammenschluss für Personen, die Interesse an unabhängiger linker Politik haben, und möchten eine Plattform schaffen, um diese in der Praxis umsetzen zu können.
 
Die AustauschBar soll als Anlaufpunkt dienen, um uns gemeinsam ab 19 Uhr mit politisch relevanten Inhalten auseinanderzusetzen und im Anschluss ab ca. 21 Uhr gemütlich zusammen zu sitzen.
 
Zu bestimmten Themen werden wir auch in Form von Vorträgen und Filmvorführungen Input für die Diskussion geben, worüber ihr euch zeitnah auf unserer Facebookseite informieren könnt.
 
Der Abend soll einen offenen Rahmen für alle
Interessierten bieten, in welchem jegliche
Form gesellschaftlicher Ausgrenzung
keinen Platz findet.
 
Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!“